Information

11. November 2021

3. Internationalen Kunstausstellung des Kindergartens Ptuj

Zum dritten Mal durften sich die Kinder vom St. Konrad-Kindergarten und vom Pestallozi Kindergarten am Malwettbewerb des Kindergartens der Partnerstadt Ptuj in Slowenien beteiligen. Mit großem Eifer machten sich die Vorschulkinder im Mai diesen Jahres unter der Leitung von Marion Blumberger ans Werk und so konnten sechs ausgewählte Malarbeiten zum Thema: “Leben neben verschiedenen Wasserformen“ nach Ptuj geschickt werden. In die Endausscheidung von 83 Arbeiten aus 5 Staaten (Slowenien, Serbien, Slowakei, Österreich und Deutschland) schaffte es das Bild von Lucia Weinberg mit dem Titel „Salzach“ und wurde mit einer Urkunde ausgezeichnet. Alle teilnehmenden Kinder erhielten von der Bürgermeisterin von Ptuj, Frau Nuška Gajšek, eine Kurentenmaske aus Ton als Anerkennung vom Leiter des Städtepartnerschaftsvereins Bartl Lehrhuber und der kommissarischen Leiterin der AG Ptuj, Elisabeth Hübner überreicht. Die Kunstwerke der teilnehmenden Kindergärten werden zur Zeit in Ptuj ausgestellt und im nächsten Jahr dann auch in Burghausen zu bewundern sein.

Hintere Reihe v. links: Kindergartenleiterin Claudia Pronold, 1.Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Bartl Lehrhuber, komm. Leiterin AG Ptuj Elisabeth Hübner
(Das Einverständniss für die Veröffentlichung der Kinder der Eltern liegt vor)
   
„Salzach“ Urkundenbild von Lucia Weinberg (7Jahre)  
     
        „Die gesammelten Werke“ vom Pestallozi Kindergarten

 
Urkunde
Für das Mitmachen an der 3. Internationalen Kunstausstellung des Kindergartens Ptuj
Diese Arbeit wurde von 83 Arbeiten aus 5 Staaten auserwählt.
(Slowenien, Serbien, Slowakei, Österreich und Deutschland)

Bericht 
Elisabeth Hübner
Fotos
Kindergarten

 

 

05. Oktober 2021

Reisebericht zum 20jährigen

Da die geplante Bürgerfahrt zum 20jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Ptuj und Burghausen aus Corona-Gründen nicht durchgeführt werden konnte, fuhr die Vorstandschaft des Städtepartnerschaftsvereins auf Einladung der Stadt Ptuj mit dem 2. Bürgermeister Norbert Stranzinger als Vertreter der Stadt zum 20jährigen Jubiläum nach Slowenien.
Nach Besuch des Minoritenklosters und seiner alten Bibliothek, folgte der eigentliche Festakt vor dem Rathaus mit der Eröffnung einer Bilderausstellung, welche die 20jährige Freundschaft mit den Bildern von Marijan Petek und Gerhard Hübner,  beeindruckend dokumentiert. Altbürgermeister Hans Steindl und Christa Seemann, sowie Norbert Stallbauer als Vertreter der Herzogstadt, sind zur Feierlichkeit extra angereist. Die Bürgermeisterin der Stadt Ptuj, Nuska Gajsek, würdigte die hervorragende Bedeutung der städtepartnerschaftlichen Beziehungen in ihrer Ansprache. Nach den Ansprachen aller anwesenden offiziellen Vertreter beider Städte überreichte sie der Burghauser Delegation als Gastgeschenk der ein Glasrelief mit der Ansicht der Stadt Ptuj. Im Gegenzug übergab Norbert Stranzinger eine Glaskaraffe, von Siegi Franz gefertigt, mit den Motiven von Schloss Ptuj und der Burghauser Burg. Alle Bürgermeister hoben die herausragenden langjährigen besonderen Verdienste als Freund und als „1. Botschafter der Stadt Ptuj“, des leider viel zu früh verstorbenen Gerhard Hübners, hervor.
Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden die Vertreter der Stadt Burghausen  zur offiziellen Weinlese am Schlosshang eingeladen. Unter den Gästen waren auch Ritter des international agierenden Weinordens anwesend. Mit Anleitung der örtlichen Winzer durften auch die Burghauser Freunde aktiv an der Weinlese teilnehmen.
Eine besondere Stadtbesichtigung fand heuer auf den Spuren der alten Römer statt. Am Kirchplatz prägt der gewaltige Stadtturm das Bild von Ptuj. Am Sockel sind viele römische Denkmäler aus der antiken Zeit zu finden. Ebenso imposant ist ein fünf Meter hohes Grabmal, das Orpheusdenkmal; es ist das größte Denkmal das jemals in der römischen Provinz Oberpannonien entdeckt wurde.
Das Schloss von Ptuj ist eins der imposantesten und bedeutendsten Schlösser Sloweniens. Besucher können außergewöhnliche Sammlungen von Musikinstrumenten, Waffen, traditionelle und historische Karnevalsmasken sehen. Eingebettet in die sehr sach- und fachkundige Führung durch Marija Hernja-Masten wurde die Geschichte der ehemaligen Besitzer des Schlosses Heberstein dargestellt. Im Hotel Primus fand eine Vorführung historischer Tänze zu Ehren der Burghauser Delegation statt. Die Burghauser Gäste waren sehr angetan. Der Aufenthalt war geprägt mit vielen Kontakten und Begegnungen mit langjährigen Freunden. Natürlich konnte auch der slowenische Wein und deren regionalen Küche genossen werden.
Es wurde vereinbart, die Ausstellung über die langjährige Partnerschaft im nächsten Jahr auch in Burghausen zu zeigen.


2001 – Unterschrift zum Vertrag der Städtepartnerschaft mit Bürgermeister Hans Steindl und Bürgermeister Miroslav Luci


Überreichung des Gastgeschenkes von Bgmst. Nuska Gajsek an 2. Bgmst. Stranzinger,
komm. Leiterin der AG Ptuj, Elisabeth Hübner (Mitte)

Bericht:          Elisabeth Hübner
Fotos:            Marijan Petek, Hartmut Enders
Weitere Fotos in der Rubrik Bilder

.

.

04. Oktober 2021

Burghausen und Ptuj
feiern 20-Jähriges
Delegation zu Gast in Slowenien
Ptuj/Burghausen.
Mit dem Auftrag, nicht nur in Frankreich, Italien und Ostdeutschland Partner zu haben,
sondern auch in Südosteuropa, fing vor zwei Jahrzehnten alles an.
Diese Woche haben Ptuj und Burghausen in kleiner Runde die 20-jährige Gemeinschaft gefeiert. Eine Delegation reiste dazu nach Slowenien.
Angeführt wurde die Gruppe von 2. Bürgermeister Norbert Stranzinger und
Altbürgermeister Hans Steindl. Zusammen unter anderem mit Christa Seemann und Elisabeth Hübner vom Städtepartnerschaftsverein machten sich die beiden Anfang der Woche auf nach Nordostslowenien, als Geschenk einen bei den sächsischen Freunden aus Hohenstein-Ernstthal gefertigten Schwibbogen im Gepäck–mit der Burg-und Altstadtkulisse von Ptuj als Motiv. In der slowenischen 18 000-Einwohnerstadt wurde die Burghauser Delegation nicht nur von Bürgermeisterin Nuska Gajsek vor dem Rathaus empfangen, sondern auch
von den früheren Amtsinhabern Dr. Stefan Celan, Miran Sencar und Miroslav Luci.
In der Stadt erinnert aktuell eine Fotoausstellung an die 20-jährige gemeinsame Zeit. Deren Bedeutung sprach 2.Bürgermeister Stranzinger in seinen Grußworten an. Altbürgermeister Steindl erinnerte an die Gründungszeit der Städtepartnerschaft vor zwei Jahrzehnten. Mit Fumel, Sulmona und Hohenstein-Ernstthal war Burghausen damals schon befreundet gewesen, was mit Blick auf die europäische Einheit fehlte, war ein geeignetes Pendant in Osteuropa. Aufgrund der Größe, Lage und historischen Gemeinsamkeiten fiel die Wahl schließlich auf Ptuj. Seitdem hat sich ein reger Austausch zwischen beiden Städten entwickelt, vorangetrieben vor allem vom im vergangenen Jahr gestorbenen „Burghausen-Botschafter“ Gerhard Hübner. Seine Aufgabe als Ptuj-Referentin führt mittlerweile seine Frau Elisabeth weiter. − ckl

Einen Schwibbogen mit Ptuj-Motiv überreichte die Burghauser Delegation als Geschenk:
(v.l.) Norbert Stranzinger, Fred Starflinger, Elisabeth Hübner, Nuska Gajsek, Hans Steindl, Steejan Celan (hl), Mirian Sencar, Christa Seeman und Miroslav Luci.

Copy Bericht:      PNP vom 02.Okt 2021
Foto:                   privat

.

05. August 2021

Absage Weinerlebnisfahrt nach Ptuj  07.10. -10.10.2021

Leider muß auch diese Reise des SPV der Corona Problematik abgesagt werden.
Ich bitte um Verständnis
Elisabeth Hübner

:

 

21. März 2021

Weinerlebnisfahrt nach Ptuj  07.10. -10.10.2021

                                                  Partnerstadt Ptuj                                                    

Liebe Freunde unserer Partnerstadt Ptuj,

ihr habt Euch für die Fahrt im letzten Jahr nach Ptuj und Rijeka angemeldet, so wende ich mich als erstes an Euch.

Wir planen die Reise ohne Rijeka und freuen uns, wenn wir überhaupt fahren dürfen.
Dies ist nur möglich, wenn der Bus voll besetzt sein darf und wir keine Masken während der Busfahrt tragen müssen und alle schon geimpft sind.
Vielleicht können wir die Fahrt über Rijeka im nächsten Jahr nachholen.

Wer mitfahren möchte, füllt bitte die Anmeldung aus. Den genauen Preis und das genaue Programm kann ich erst mitteilen, wenn ich die Angebote erhalte. Es wird voraussichtlich etwas teurer als die letzten Jahre, da allein der Bus schon teurer wird.

Gefahren wird mit einem Reisebus der Firma Brodschelm. Unterkunft im**** Grandhotel der Therme Ptuj  ( 3 Nächte ).

Im Hotel Primus befinden sich eigene Thermalbecken und alles was man zum Wohlfühlen benötigt. Man kann auch die öffentliche Therme benutzen. Bitte Badeanzug oder Badehose mitnehmen, Bademäntel sind im Zimmer.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und der Wein Sloweniens hält einige Überraschungen bereit für Personen die ihn noch nicht kennen.

                                Typisches Landgasthaus in den Weinbergen

Ich freue mich auf Euch und die Reise
Eure
Elisabeth Hübner

PS:
Unter der Rubrik „Ptuj – Termine“ findet Ihr weiterer Einzelheiten zur geplanten Reise
Leider ist die Reise bis dato bereist übergebucht. Interessenten können derzeit nur auf eine Warteliste aufgenommen werden.

 

.

11. März 2021

Verschiebung

Wegen organisatorischen Schwierigkeiten (kurzfristige Terminüberschneidungen)  in der Partnerstadt Ptuj muß die geplante die Ptuj-Fahrt (20jähr. Jubiläum der Partnerschaft) vom 22.September 21  bis zum 25. Sptember 2021 leider verschoben werden.
Sobald  ein neuer Termin feststeht,  wird er bekannt gegeben.
Elisabeth Hübner

.

10. Sep. 2020

Nachruf

In großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem
langjährigen Städtepartnerschaftsreferenten

Gerhard Hübner

Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der mit großem
Einsatz, persönlichem Engagement und mit ganzem Herzen
die Kontakte zwischen den Menschen und Organisationen
zu unserer Partnerstadt Ptuj (Slowenien) geknüpft und
gepflegt hat.
Sein Wirken wird lange Bestand haben.
Wir werden ihm ein stetes Gedenken bewahren.

Die Vorstandsschaft und alle Mitglieder des
Städtepartnerschaftvereins
1. Vorsitzender  Bartl Lehrhuber

 

24. März 2020

Coronavirus in Ptuj
Der aktuelle Stand in Ptuj ist folgender:
Das öffentliche Leben ist eingeschränkt. Mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Banken, Postämtern und anderen Geschäften, die für die Grundversorgung zuständig sind, sind alle Geschäfte geschlossen. Hotels , Lokale ,Bars usw. ebenso. Die Therme und Bäder und das Thermenhotel sind schon seit einer Woche geschlossen. Da eine Prognose des Verlaufs der Pandemie auch in Slowenien nicht möglich ist, hat der Städtepartnerschaftverein die Fahrt im Mai schweren Herzens absagen müssen. Die Bevölkerung verhält sich den Vorgaben der Regierung gemäß beispielhaft. Nach Information gut unterrichteter Kreise ( aus dem Ärztezentrum ) ist es schwer abzuschätzen wie lange der Ausnahmezustand dauern wird. Von Reisen nach Slowenien ist zurzeit abzuraten. Aktuell gibt es  in Ptuj 2 Coronaviruspatienten. Die Krankenhäuser sind in jedem Fall vorbereitet. Da sehr viele Ansprechpartner telefonisch und per mail erreichbar sind, zum Teil im Homeoffice, sind die Verbindungen jederzeit möglich. Es gibt auch keine Panikeinkäufe wie in Deutschland, außer am vergangenen Freitag aber es hat sich wieder normalisiert. Die Öffnungszeiten wurden geändert und für Senioren die ersten beiden Stunden reserviert.
Am Rande noch eine Information . Das schwere Erdbeben  letzte Woche in Zagreb wurde auch im 80 km entfernten Ptuj gespürt.

Stadtplatz in Ptuj; Coronavirus März 2020

Bericht                        Gerhard Hübner
Foto                            Stadt Ptuj

 

.

25. Februar 2020

Bericht aus der Partnerstadt Ptuj  / 60 Jahre KURENTOVANJE -2020
Die Burghauser Delegation auf Einladung der Stadt Ptuj wurde zum 60 ten „Kurentovanje „ herzlich empfangen. Teilnehmer aus vielen Europäischen Ländern nahmen am 5 stündigen  Karnevals-Korso teil. Burghausen war mit den „Heidenstoia Deifen „ vom Trachtenverein Lindach, vertreten.  Kurentovanje ist die größte kulturethnographische Karnevalsveranstaltung in Slowenien in diesem Teil Europas. Rund 900 Kurenten zogen an den hochkarätigen Gästen aus der nationalen und internationalen Politik vorbei. Neben Botschaftern aus der ganzen Welt war auch der Präsident des slowenischen Parlaments mit einigen Ministern , der Präsident der Europäischen Karneval Vereinigung und vielen prominenten Gästen aus nah und fern der Einladung der Bürgermeisterin, Frau Nuska Gajsek gefolgt. So auch eine  Burghauser Delegation angeführt  vom 1.Bürgermeister Hans Steindl mit Gattin und Enkel, 2. Bürgermeisterin Christa Seemann, dem Partnerschaftsreferent AG Ptuj, Gerhard Hübner und Mitgliedern der Vorstandschaft des Städtepartnerschaftsvereins.
Rund 3000 Akteure zogen an 50.000 Zuschauern in der Altstadt von Ptuj vorbei und wurden bestaunt und gefeiert. Dokumentiert wurde die Jubiläumsveranstal-tung vom nationalen Fernsehen und in den Nachrichten und extra Sendungen gewürdigt.
Burghausen war somit in aller Munde und wieder etwas bekannter.
Der Parlamentspräsident, der den Burghauser Bildband EXTRA LANG als Gastgeschenk bekommen hat , versprach, einmal nach Burghausen  zukommen, da seine Frau ein Fan alter Städte ist.  

Bgm Nuska Geisek beim traditionalen Anbinden der Tücher


Heidenstoia Deifen (vom Trachtenverein Lindach) bei der Parade vor dem Rathaus

Bericht und Fotos       Gerhard Hübner

.

 

02. Oktober 2019

Weinerlebnisreise in die Partnerstadt Ptuj
Die öffentliche Fahrt des SPV – AG Ptuj führte auch dieses Jahr nach Slowenien in die Partnerstadt. Partnerschaftsreferent Gerhard Hübner und 54 Mitreisende konnten von 26.09. bis 29.09.2019 in Slowenien neue Eindrücke sammeln.

Slowenien ist ein Land mit außerordentlicher Vielfalt. Hier treffen sich  die Bergwelt der Alpen, der Mittelmeerraum, das pannonische Becken und die einzigartige slowenische Karstlandschaft. Das Land ist berühmt für seine malerischen Seen, klare Flüsse, umfangreiche Wälder und zahlreiche unterirdische Höhlen. Neben den Naturschönheiten bietet Slowenien vielfältige Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, zahlreiche kulturelle, besonders architektonische Sehenswürdigkeiten und eine Fülle an kulinarischen Genüssen.

Die Anreise ging auf der Autobahn an Maribor vorbei durch eine abwechslungsreiche Landschaft nach Bistrica ob Sotli in das Gasthaus Sempeter Der Chef persönlich servierte einige Spezialitäten der Region.

Nächste Ziel war dann das Thermenhotel Primus, das zum Relaxen einlud. Tradition ist ein Besuch bei Freunden auf einem Bauernhof  zu Musik, landestypischen Essen und Wein, das wir am Freitag nach dem Besuch der Museen auf dem Schloss und dem Weineinkauf im Weinkeller von Ptuj genossen.

Zum Tag des Tourismus lud die Stadt Ptuj vor dem alten Rathaus ein und die Gruppe aus Burghausen wurde von der 1. Bürgermeisterin Nuska Gajsek als Gäste begrüßt.

Der Tagesauflug ging in die drittgrößte Stadt des Landes. Gut eine Stunde von Ptuj entfernt liegt Celje die drittgrößte Stadt Sloweniens. Über die Vermittlung von Boris Zejko , einem guten Freund Burghausens, wurde uns vom Touristikbüro der beste Führer in Celje zur Verfügung gestellt. Uros Muosek konnte die Gruppe mit seinem Fachwissen begeistern. Die Burg von Celje ist wie Burghausen ein Ort von historischen mittelalterlichen Spielen. 3 Stunden dauerte die Führung in Burg und Stadt. Überrascht wurde Gruppe über das excelente  Menü im Hotel Europa. Hier stimmte Preis und Qualität.

Zurück im Hotel war Erholung in der Therme und Sauna angesagt. Der Tag klang, wie jeden Abend bei einem gemeinsamen Plausch in der Hotellobby, aus.

Dem Thema der Reise entsprechend war der letzte Programmpunkt der Fahrt wieder eine Weinverkostung im Herberstein-Weinkeller von Bürgermeister Alojz Kaucic in Jursici.

Die nächste Fahrt ist bereits für Ende September ( 30.09.-04.10.2020 ) in Planung.‘

Die Gruppe bei Freunden auf einem Bauernhof in Destrnik 

Bericht und Foto       Gerhard Hübner
Weitere Fotos unter der Rubrik Bilder

 

09. August 2019

1950 Jahre Stadt Ptuj
Auf Einladung der Stadt Ptuj war die Stadt Burghausen mit der 2. Bürgermeisterin Christa Seemann und dem Partnerschaftsreferenten Gerhard Hübner als Ehrengäste an der Feier zum Stadtjubiläum vertreten. Weitere Vertreter der Partnerstädte von Ptuj waren der Einladung gefolgt.
Sie wurden von der ersten Bürgermeisterin Nuska Gajsek recht herzlich im Rathaus begrüßt. Der eigentliche Festakt fand im Innenhof des Minoritenklosters statt. Das „Simfonicnega orchestra RTV Slovenija“ unter dem Dirigenten Zan  Tetickovic  eröffnete den Abend im vollbesetzten Klosterhof. 1950 Jahre Ptuj wurden im Zeitraffer im Form einer Videoschau mit jungen Künstlern auf der Bühne hervorragend präsentiert; von den Römern bis heute .
Obligat folgte das Buffet für alle Gäste. Im Anschluss konnte man sich in die „Ptujer-Nacht“ stürzen.
Am nächsten Tag wählte die Burghauser Delegation die Alternative zur Stadtführung. Begleitet von Luka Zizek, einem guten Bekannten und Stadtrat, ging es zur Weinbauschule in die Slovenske Gorice.
Zusammen mit der 1. Bürgermeisterin von Ptuj  und den Weinbauernkonnten wir  das Aufstellen eines übergroßen Klopodec (Windrad zur Verscheuchung der Vögel) beobachten. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen mit den Mitgliedern der anderen Partnerstädte konnten weitere Kontakte geknüpft werden.
Alte Freundschaften mit Bürgern von Ptuj wurden an diesem Wochenende weiter vertieft.
Der Stadtrat von Ptuj plant eine Infofahrt im November nach Burghausen.

(v.l.) Luka Zizek / Gerhard Hübner / aktuelle Weinkönigin / 1. Bgm von Ptuj Nuska Gajsek  / 2. Bürgermeisterin Christa Seemann  / Andrej Rebernisek

Bericht und Foto       G. Hübner
PS: weiteres Foto;  siehe Rubrik „Bilder“

 

06. August 2019

Artikel im Burghauser Anzeiger / PNP vom 06. August 2019

Erholung bei Wein und Thermen
Die vier Partnerstädte von Burghausen − Heute: Ptuj  in Slowenien
Burghausen. Slowenisch lernen muss  nicht,   wer die  älteste mittelalterliche Stadt des Landes besuchen will.  Viele Einwohner  von Ptuj verstehen zumindest etwas Deutsch. Manche haben zudem einige  Jahre in Deutschland oder Österreich gearbeitet und  können sich auch auf Deutsch passabel ausdrücken. „Es gibt keine Verständigungsprobleme“, sagt auch Gerhard Hübner, der seit 2005  im Städtepartnerschaftsverein als Referent für die Verbindung zu Ptuj zuständig ist und schon x-mal dort war. Das geht auch relativ einfach, denn nach Ptuj ist es nicht allzu weit.  400 Kilometer sind es, fast alles auf der Autobahn in knapp fünf Stunden  zu fahren.

Besiegelt wurde die Städtepartnerschaft im Jahr 2001. Bis dahin hatte Burghausen nur die Jumelage mit dem französischen Fumel, die bereits 1975 unterzeichnet worden war.  Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs gab es in ganz Deutschland Bestrebungen, die Fühler nun auch nach Osten hin auszustrecken. Dazu gingen in Burghausen  Christa Seemann, Markus Ballerstaller, Dr. Hans Herrmann und der heutige Vorsitzende des Partnerschaftsvereins,  Bartl Lehrhuber,  auf Erkundungstour.  Lehrhuber erinnert sich:  „Wir fuhren an Ptuj vorbei, als wir auf dem Weg nach Ungarn waren, um dort eine mögliche Partnerstadt  zu besuchen und spontan fiel im Auto der  Satz:  ,Das würd’ passen.’“ 

Nicht ohne Grund:  Die auf das römische Petovia zurückgehende Stadt, die  später Pettau  hieß, hat wie Burghausen einen mittelalterlichen Kern und  eine Burg plus einen Fluss, ist  nach der Eingemeindung mehrerer Orte mit 21 000 Einwohner ähnlich groß wie Burghausen und  liegt so nahe, dass sie  mit Auto oder Bus   leicht zu erreichen ist. 

Die Entscheidung für Ptuj, das in der hügeligen Landschaft „Haloze“ liegt,  fiel dann in einer Sitzung des Städtepartnerschaftsvereins.  Da wurde  abgestimmt und die Mehrheit der Mitglieder gab Ptuj den Vorzug gegenüber Alternativen in Tschechien und Ungarn.  Referentin für Ptuj war zunächst Christa Seemann.  Als sie wenig später erkrankte,  übernahm Gründungsmitglied Gerhard Hübner zunächst kommissarisch die Arbeit, 2005 wurde er dann auch gewählt.  Denn die Landesgartenschau stand 2004 an und für die war  eine slowenische Woche eingeplant, die vorbereitet werden musste. Die Winzer aus Ptuj brachten dann die  Weinstöcke  des Grauburgunders,  der seither das Burghauser Gwax liefert. 

Kleinere und größere Fahrten  wechseln einander ab. Die nächste findet vom 26.  bis 29. September statt und ist jetzt schon fast ausgebucht.   Ptuj hat für die Burghauser Gäste  immer den besonderen Reiz, dass sie hier sehr viel Erholung  geboten bekommen.  Seit Jahren schon      nutzt Hübner für seine Gruppen  das Hotel „Primus“, das nur 15 Minuten vom Zentrum entfernt liegt und eine  eigene Therme im Haus hat. Fester Bestandteil im Programm ist zudem der Besuch  in einem Weingut. Typisch für Ptuj  sind  exzellente Weißweine verschiedener Trauben. Angebaut werden unter anderem Sauvignon Blanc, Riesling, Chardonnay und  der Grauburgunder, der  nun auch am Wöhrseehang gedeiht.  Das Preisniveau  entspricht nahezu dem in Burghausen, aber die Löhne in dem  kleinen Land mit nur zwei Millionen  Menschen  liegen  deutlich niedriger.

„Ich habe nie bereut, die  Partnerschaft mit Ptuj zu betreuen, ich mache das mit Herzblut, und meine Frau Elisabeth  ist mir dabei die rechte Hand“,  sagt Gerhard Hübner.   Weil es in Ptuj keinen Partnerschaftsverein gibt,   ist seine Anlaufstelle das dortige Rathaus.  Das hat in der Vergangenheit immer bestens geklappt, deshalb sucht Hübner nun auch mit der neuen  Bürgermeisterin Nuska Gajset das Gespräch, sie spricht allerdings kein Deutsch. Hübner will  Impulse setzen, will die Intensität der Verbindungen weiter  ausbauen, „eine dahindümpelnde Partnerschaft will ich nicht“. In Ptuj  kennt er inzwischen viele Menschen,  sagt   augenzwinkernd: „Ich bin dort so bekannt, dass ich manchen Bürgermeisterkandidaten schlagen könnte.“ Hübner hat auch  schon eine besondere Auszeichnung erhalten. Im Oktober 2017 ist er zum  „1. Botschafter für Ptuj“ ernannt worden.

Besuche von Bürgern beider Städte sind die Basis der Partnerschaft. Zuletzt kamen zum Burghauser Burgfest und zur Jazzwoche Leute aus Ptuj an die Salzach. Verbindungen gibt es inzwischen viele – bei der Feuerwehr,  den Sportlern, Künstlern, Musikern, Kirchen  und über den Ptujer Touristikverein.  Das Aventinus-Gymnasium pflegt zudem einen Schüleraustausch, ein weiterer der Gruber-Schule ist leider eingeschlafen, was Bartl Lehrhuber bedauert.

Als Kurneten beim berühmten Fasching, dem Kurentovanje, ist hier Ex-Bürgermeister Dr. Stefan Celan mit Familie auf der Fußgängerbrücke vor der Stadt mit dem Schloß von Ptuj zu sehen.


Zum 1. Botschafter für Ptuj wurde Gerhard Hübner (2.v.l.) im Oktober 2017 ernannt. Das Bild zeigt die Übergabe der Urkunde im dortigen Dominikanerkloster mit den früheren Bürgermeistern (v.l.) Miroslav Luci, Miran Sencar und Dr. Stefan Celan.

Bericht:           Rainer Wetzel / PNP
Fotos:             G. Hübner

 

 

25. Juni 2019
Internationales Burgfest am 22. Juni 2019 in Ptuj
Seit 17 Jahren beteiligt sich Burghausen am Burgfest in Ptuj. Partnerschaftsverein und Herzogstadt Burghausen hatten eine gemeinsame Abordnung  zum “ Ptujske grajske igre“ gesandt.
Der Partnerschaftsverein vertreten durch den Leiter der AG Ptuj Gerhard Hübner und Norbert Stallbauer als Vertreter der Herzogstadt und ihre Mitglieder erwiesen der 1. Bürgermeisterin Nuska Gajsek die Ehre. G. Hübner N. Stallbauer übermittelten Grüße der Stadt Burghausen und luden die Bürgermeisterin zum Burgfest nach Burghausen ein. Leider kann sie aus terminlichen Gründen dieses Jahr nicht kommen. Versprach aber im nächsten Jahr einen Besuch einzuplanen.
Angeführt vom  Fürstenpaar „ Knez Bojan und Kneginja Brigita „  die Organisatorin und neue Präsidentin von Drustva Cesarsko-kraljevi Ptuj , Marija Mastens und Gruppen aus Österreich, Bayern und Slowenien zogen durch die Stadt zum Turnierplatz auf das Schloss. Hochsommerliches Wetter begleitete die gut organisierten Burgfestspiele.
Leider wurde aus angekündigter leichter Gewitterneigung am Nachmittag ein vernichtender Sturm mit Starkregen, der dem Fest ein jähes Ende bereitete. Zelte, Marktstände und sogar eiserne Feuerkörbe wurden von Wind umgeworfen. Gott sei Dank waren keine Personenschäden zu beklagen.
Zum Gegenbesuch in Burghausen werden 2 Gruppen aus Ptuj erwartet.

v. l: M. Masten, Bgm N.Gajsek, G.Hübner

Historische Gruppen vor dem Rathaus; mit der Gruppe aus Bgh


Der Festplatz auf der Burg nach dem Sturm

Bericht           Gerhard Hübner
Fotos              2x Gerhard Hübner, 1x Fred Starflinger

 

22. Mai 2019
Dobrote Köstlichkeiten von slowenischen Bauernhöfen
Anlässlich des Internationalen Schwimmmeetings in Ptuj konnte der Partnerschaftsreferent Gerhard Hübner mit einer kleinen Delegation die Ausstellung im Minoritenkloster von Ptuj besuchen und die Kontakte mit der Bevölkerung und Freunden vertiefen.
Die traditionelle Ausstellung ist eine zentrale Präsentation der kulinarischen Köstlichkeiten, die von fleißigen Händen der slowenischen Bäuerinnen und Bauern hergestellt werden.
Die Ausstellung wird von einem reichen Kulturprogramm und einem
vielfältigen Marktangebot umrahmt. Neben dem Landwirtschaftsminister Sloweniens, waren mehrere prominente Persönlichkeiten anwesend. So kam es zu einem Treffen und einem Gespräch mit dem Abgeordneten des Europäischen Parlaments Herrn Franc Bogovic.
Ein Besuch der Ausstellung „Children Art Competition“ im Rathaus und die Übergabe der Urkunden sowie der Preise rundete den Besuch in Ptuj ab.

vl  Barbara Vidivic, Pater Milan, G. Hübner, Bgm. Nuska Gajsek, MdEP Franc Bogovic

Bericht und Foto
Gerhard Hübner

13. Mai 2019
Weinstock für Burg von Burghausen aus Ptuj
Die Burg in Burghausen hat nun einen Ableger der “ Alten Rebe “ aus Ptuj. Gerhard Hübner hat die selbst geschnittenen Reiser zu Weinstöcken gezogen und zusammen mit dem Burgverwalter Heinz Donner auf der Burg gepflanzt. Die Trauben der “ Alten Rebe “ , der Sorte Schwarzsamten oder Blauer Kölner , gehören zu den ältesten heimischen edlen Weinsorten in Slowenien.

vr: Heinz Donner, Gerhard Hübner

Bericht und Foto:  Gerhard Hübner

13. Mai. 2019
Erfolgreiche Beteiligung des Kindergartens St Konrad am 1st International Art Competition of the Vrtec Ptuj „The Romans“
Anlässlich des 1950 – jährigem Jubiläum der Stadt Ptuj luden die Kindergärten von Ptuj zu einem Internationalen Malwettbewerb für Kindergartenkinder ein.
170 Bilder wurden der Jury vorgelegt. Davon 121 Bilder aus Slowenien, 21 aus Kroatien , 22 aus Österreich ,3 aus Deutschland ( Burghausen ) und 3 aus der Türkei. 21 Werke werden im Rathaus von Ptuj ausgestellt und mit Preisen ausgezeichnet. Burghausen mit dem Kindergarten von St. Konrad ist mit 2 Exponaten vertreten. Da es leider eine Terminüberschneidung gab; war eine persönliche Anwesenheit der kleinen Künstler und ihrer Kunsterzieherin zur Eröffnung der Ausstellung nicht möglich.
Aus Burghausen beteiligten sich unter der künstlerischen Leitung von Blazenka Sommer die Kinder Kira, Carolin und Marlene am Wettbewerb zum Thema „RÖMER
Die Preise und Urkunden wird Gerhard Hübner. Partnerschaftsreferent AG Ptuj, anlässlich des Internationalen Schwimmmeetings übernehmen und nach Burghausen bringen. Mit diesem Wettbewerb geht ein schon lang ersehnter Wunsch nach Kooperation mit den Kindergärten von Ptuj und Burghausen in Erfüllung. Mit der Hoffnung auf weitere gute Zusammenarbeit. Auf eine weitere gute Zusammenarbeit hoffen

Kira, Blazenka Sommer, Carolin , Marlene

Bericht und Foto: Gerhard Hübner

07. Mar. 2019
Bericht aus der Partnerstadt Ptuj  / KURENTOVANJE 2019
Die Burghauser Delegation wurde auf Einladung der Stadt Ptuj wurde zum „Kurentovanje „ herzlich empfangen. Teilnehmer aus vielen Europäischen Ländern nahmen am Karneval-Korso teil. Kurentovanje ist die größte kulturethnographische Karnevalsveranstaltung in Slowenien und in diesem Teil Europas. Davon zogen rund 800 Kurenten an die mit hochkarätigen Gästen aus der nationalen und internationalen Politik vorbei. Neben Botschafter aus der ganzen Welt war auch der Staatspräsident von Slowenien Borut Pahor mit einigen Ministern, der Präsident der Europäischen Karneval Vereinigung und vielen prominenten Gästen aus nah und fern der Einladung von der neuen Bürgermeisterin Frau Nuska Gajsek gefolgt. So gab es für Norbert Stranzinger und Gerhard Hübner als Vertreter der Stadt Burghausen Gelegenheit Kontakte aufzunehmen.
Bei Sonnenschein und Temperaturen um die 18 Grad verfolgten einige Mitglieder der Vorstandschaft des Städtepartnerschaftsvereins und eine Gruppe aus dem Jugendbüro von Burghausen ,die den Kontakt zum Jugendbüro in Ptuj geknüpft hat , das Karnevalstreiben zusammen mit rund 50000 Besuchern.

v.l. 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger, 1. Bürgermeisterin Nuska Gejsek,  Partnerschaftsreferent  Gerhard Hübner

v.l. Gerhard Hübner, Stadtrat Bojan Pahor, Staatspräsident Borut Pahor, Branko Brumen Vorsitzender des Karneval -Komitees in Ptuj

Weitere Fotos, siehe Rubrik Bilder
Bericht und Fotos:   Gerhard Hübner

17.Dez. 2018
Neue Bürgermeisterin der Partnerstadt Ptuj
Frau Nusa Gaisek konnte die Bürgermeister – Stichwahl für sich entscheiden und ist am 12. Dez. 2018 vereidigt worden. Nuska Gajsek ist die einzige weibliche Bürgermeisterin von insgesamt elf städtischen Gemeinden Slowenien.

Bericht        Gerhard Hübner
Foto             Stadt Ptuj


22. Nov. 2018
Stichwahl in der Partnerstadt Ptuj
Nach der am So, 18. Nov.2018 stattgefundenen Bürgermeisterwahl in der Burghauser Partnerstadt Ptuj kommt es am 08. Dez. 2018 zu einer Stichwahl. Die ehemalige Stadträtin Nusa Gaisek konnte 28 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen auf sich vereinigen. Der ehemaligen Bürgermeister Stefan Celan belegte mit 24 Prozent den 2. Platz. Insgesamt stellten sich 9 Kandidaten zur Wahl.

Info:             Hartmut Enders


26. Okt. 2018

Teilnehmer aus Partnerstadt Ptuj beim 18. Salzachbrückenlauf am 13.10.2018 in Burghausen.
4 Sportler von MO Ptuj mischten sich unter die 1524 Läuferinnen und Läufer die in diesem Jahr den grenzübergreifenden Brückenlauf bestritten. Sie waren nicht das erste und letzte Mal bereit, sich über die anspruchsvolle Strecke zu quälen und das mit gutem Erfolg. So belegte Marija Rojik in der Altersklasse W50 / den 1. Platz im Hauptlauf; ihre Kollegin Nina Horvat in der Altersklasse W35 / den 2. Platz im Volkslauf.  Die Männer Marijan Ostrosko und Alec Lesnik erreichten beide einen guten Mittelplatz im sehr gut besetzten Hauptlauf.
Betreut wurden die Gäste vom Partnerschaftsreferent Gerhard Hübner.
2. Bürgermeisterin Christa Seemann bedankte sich für guten Kontakte mit Ptuj.
Für 2019 ist in Ptuj wieder ein Städtepartnerschaftslauf geplant für den Läufer aus Burghausen eingeladen werden.
von links
Marijan Ostrosko, Ninan Horvat, Alec Lesnik, Marija Rojik

Bericht und Foto
Gerhard Hübner

30.Sep.2018

Fahrt des Städtepartnerschaftsvereins in die Partnerstadt Ptuj
Die öffentliche Fahrt des SPV – AG Ptuj führte auch dieses Jahr nach Slowenien in die Partnerstadt. Partnerschaftsreferent Gerhard Hübner und 55 Mitreisende konnten von 27.09. bis 30.09.2018 Slowenien von seiner schönsten Seite kennenlernen. Da Boris Zajko kurzfristig als Reiseleiter für die Fahrt nach Piran ausfiel, konnte er Frau Blanka Prezeli aus Maribor für den Ganztagesausflug gewinnen. Sie war nicht nur ein Ersatz, sie war absolute Spitze.
Slowenien ist ein Land mit außerordentlicher Vielfalt. Hier treffen sich die Bergwelt der Alpen, der Mittelmeerraum, das pannonische Becken und die einzigartige slowenische Karstlandschaft. Das Land ist berühmt für seine malerischen Seen, klare Flüsse, umfangreiche Wälder und zahlreiche unterirdische Höhlen. Neben den Naturschönheiten bietet Slowenien vielfältige Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, zahlreiche kulturelle, besonders architektonische Sehenswürdigkeiten und eine Fülle an kuli-narischen Genüssen.
Über die Brücke auf einen morgendlichen Kaffee in eine der zahlreichen Bars, danach zu den Marktständen. Durch mittelalterliche Straßen auf einen Streifzug bis zum Schloss. Abstieg in die Unterwelt zu den Geheimnissen der alten Weinkeller. Oder mit dem kostenlosen Citybus vom Thermenhotel aus auf eine Stadtrundfahrt bis in die mittelalterliche Altstadt. So kann man Ptuj mit dem SPV erleben.
Kontaktpflege mit alten Freunden der Partnerstadt bei Marjan Lovrec auf einem touristischen Bauernhof in den Weinbergen der Slovenske Gorice zum landestypischen Mittagessen.
Dem Thema der Reise entsprechend war der letzte Programmpunkt der Fahrt wieder eine Weinverkostung im Herberstein-Weinkeller von Bürgermeister Alojz Kaucic in Jursici.
Die nächste Fahrt ist bereits für September ( 26.09.-29.09.2019 ) geplant.


Tag des Kaffees in Ptuj – Mitglieder des SPV beim Testen

Bericht und Foto               Gerhard Hübner

20. Sep. 2018

Slowenien von West nach Ost – Fahrt in die Partnerstadt Ptuj vom 01. bis 05. Sep. 2018
Die BAC–Clubreise führte dieses Jahr nach Slowenien in die Partnerstadt Ptuj . Clubpräsident Ernst Pfaffenhuber konnte zu dieser Reise 50 Clubmitglieder begrüßen. Als Reiseleiter konnte der Partnerschaftsreferent der AG Ptuj Gerhard Hübner gewonnen werden, der die Reise vorbereitet hatte. Die Buchungen und Fahrt wurden von der Fa. Brodschelm durchgeführt. Für die Stadtführungen wurden die besten Stadtführer gebucht.

Bei Starkregen wurde in Burghausen gestartet und der Regen begleitete die Gruppe bis nach Slowenien. Der 1. Programmpunkt war der Besuch des Porschemuseum in Gmünd in Österreich, ein besonderes Erlebnis für die Mitglieder des BAC. Hier konnte die Geschichte von Porsche nachvollzogen werden.
Das Wetter wurde erst beim nächsten größeren Halt am Bohinjer See besser. Das nächste Ziel war Bled, mit dem Parkhotel, das der Gruppe für zwei Tage als Ausgangspunkt für weitere Exkursionen diente. Heftiger Regen begleitete die Teilnehmer bis kurz vor Piran. Dann zeigte sich die unumstritten schönste Stadt an der kurzen Küste Sloweniens von ihrer besten Seite. Sonne pur, super Stadtführung, Wein und mediteranes Essen.
Der nächste Tag war der Besuch der Hauptstadt Ljubljana geplant. Durch den Regen wurde die Stadtführung im Bus durchgeführt. Die Altstadt konnte dann doch noch zu Fuß erlebt werden. Ljubljana mit seinen Studenten ist sicher die lebendigste Stadt in Slowenien.
Ptuj, Sloweniens älteste mittelalterliche Stadt, erwartete schon die Gäste aus der Partnerstadt Burghausen. Im Hotel begrüßte der „römischen Stadthalter Primus …. „ die Burghauser vor dem Abendbuffet mit einem Weinempfang
Nach dem Frühstück ging es in die Stadt zur bestens geführten Stadtführung. Burghausen hat schon gewusst warum man Ptuj als Partnerstadt ausgewählt hat. Der Weinkeller war schon für viele Besucher Grund für einen weiteren Besuch in der Weinstadt.
Lange wurde an der Bar des Hotels nach dem Abendbuffet noch über die Reise nach Ptuj diskutiert.
Die Rückreise nach Burghausen war über Jeruzalem ( Weinberge zwischen Ormoz und Ljutomer ) geplant. Im Gasthaus von Dusan Zorko wurde mit einem Mittagessen Abschied von Slowenien genommen.
Für die Pausen während der Reise sorgten das BAC – Bordteam mit gestifteten Brotzeiten, Kaffee und Kuchen.
Pünktlich kam die Gruppe nach einer erlebnisreichen Reise und dank des guten Busfahrers in Burghausen an.

Bericht und Foto        Gerhard Hübner


28.06.2018

PRANGERJADA 2018 –       15.06. — 17.06.2018
Das traditionelle 21 th “ all-slovenian medieval festival of – Prangerjada – fand am 16.06.2018 in Ptuj statt.
Eine kleine Delegation aus Burghausen Fuhr zum Burgfest der Partnerstadt. Durch die kurzfristige Terminverschiebung wurde die Gruppe Zeuge eines mittelalterlichen Spektakels der „Prangerjada„ . In Slowenien verfügen noch 10 Städte einen Pranger und veranstalten jedes Jahr ein bäuerliches Schauspiel. Ptuj bekam dieses Jahr durch Losentscheid den Zuschlag. Der Ort des Geschehens war vor dem Orpheusdenkmal auf dem Slovenski trg, bis 1923 Marktplatz, in unmittelbarer Nähe des alten Rathauses. Im Mittelalter erstreckte sich der „Gerichtssaal„ vom Rathaus bis zum Denkmal der früher als Pranger diente.
Die Burghauser Gruppe wurde auch vom Bürgermeister begrüßt.
Neben einem Besuch bei einem Weinbauer der Region, der Stadt und des Schlosses ging es auch noch nach Jeruzalem, der slowenischen Toskana.
Beim Mittagessen in der „Taverna“ gab es ein besonderes Treffen mit einem bekannten Sportler aus Slowenien.
2009 wurde Dejan Zavec IBF- Weltmeister im Weltergewicht. Gerhard Hübner Partnerschaftsreferent konnte kurz vor dem Kampf im Hotel Primus ein Gespräch mit ihm führen. 2018 kam es nun zu einem zufälligen Treffen mit Phototermin.
Über Ptujska Gora mit der Schutzmantelmadonna ging es zurück nach Burghausen.
Aus Ptuj werden 15 Bürger zum Burghauser Burgfest am 14.-15.07.2018 erwartet.
Fotos
Prangerjada Ptuj 2018
Dejan Zavec und Gerhard Hübner

Bericht und Fotos
Gerhard Hübner


27.Juni.2018


Chemiepraktikum für Leon Ljubec Zajko bei Fa. Wacker Chemie AG, 10.-22.06.2018

Ein Wunsch von Burghausen und dem Partnerschaftsverein war es neben den allgemeinen Kontakten und Aktivitäten mit Ptuj , auch im Bereich der Ausbildung für junge Bürger aus den Partnerstädten einen Kontakt zu schaffen. Als Leon Ljubec Zajko den Partnerschaftsreferenten Gerhard Hübner bei einem seiner Besuche in Ptuj ansprach, ob es eine Möglichkeit gibt ein Chemiepraktikum in Burghausen zu machen, wurde ihm mitgeteilt man wird es versuchen Es war nicht einfach, aber es hat geklappt.
Leon wurde bei der Fa.Wacker von Herrn Dr. Guido Kallinger und seinen Mitarbeitern bestens betreut. Er konnte sich in 10 Tagen in verschiedenen Bereichen von der Größe des Werkes und der Vielfalt seiner Betriebe einen Einblick verschaffen. Es war für ihn sehr lehrreich und informativ. Er wird es sicher für seine Weiterbildung nutzen können. Bestens untergebracht war er im Lehrlingswohnheim des BBiW.
Leon absolviert zurzeit eine Ausbildung zum Chemikanten in der Fachschule für Chemie in Celje.
Leon Ljubec Zajko ( Ptuj ) bei Wacker

Bericht             Gerhard Hübner
Foto                Georg Willmerdinger / Wacker Chemie AG


02. Apr.2018

Rebschnitt der Weinstöcke vom Schloss in Ptuj am 27.03.2018

Seit 1994 gibt es beim Schloss in Ptuj einen Ableger der ältesten Weinrebe der Welt „ Alte Rebe „ sie stammt aus Maribor und dort kann man sie als Attraktion besichtigen. Jedes Jahr gibt es auf dem Schloss den offiziellen Rebschnitt der vom Institut für Weinbau und der Stadt Ptuj organisiert wird. Verdiente Bürger werden geladen, dürfen den Weinstock beschneiden und erhalten einen Setzling. Dieses Jahr kam der Partnerschaftsreferent der Stadt Burghausen Herr Gerhard Hübner zu dieser großen Ehre. Zusammen mit einer Urkunde befindet sich jetzt ein Ableger der „ Alten Rebe „ in Burghausen.
Die Rebe wurde am Ende des Mittelalters gepflanzt, als Maribor von den Türken belagert wurde. Heute wachsen Nachkommen der „Alten Rebe“ auf fast allen Kontinenten sowie in zahlreichen Orten Sloweniens. Die Trauben der Alten Rebe, der Sorte Schwarzsamtene oder Blauer Kölner, gehören zu den ältesten heimischen edlen Weinsorten in Slowenien.

Bericht            Gerhard Hübner
Foto                Marijan Petek


29. Mar. 2018

Gäste aus Ptuj zu Besuch in zur Jazz Woche in Burghausen: März 2018
Auf Einladung des Partnerschaftsvereins AG Ptuj und der Stadt Burghausen waren der Bürgermeister und eine kleine Delegation aus dem Rathaus von Ptuj Gäste in Burghausen. Der Besuch galt dem Kontakt sowie der Jazzwoche 2018 .Beim Gespräch im Rathaus von Burghausen wurden viele Infos ausgetauscht. Die Gäste waren von Burghausen begeistert und werden so manche Anregung in Ptuj in die Diskussion einbringen. Den Besuchern wurde neben den normalen touristischen Attraktionen wie Burg, Altstadt, natürlich der Weinberg aber auch die Stadt bei einer Rundfahrt mit dem Citybus gezeigt. Abgerundet haben den Besuch natürlich die Konzerte der Jazzwoche. Müde aber hochzufrieden, nach einer langen Jazznight konnten die Gäste die Rückreise antreten. Betreut wurde die Delegation durch den Partnerschaftsreferenten für Ptuj, Gerhard Hübner. Die gewährte Gastfreundschaft wird die guten Beziehungen zwischen den Partnerstädten ausbauen und festigen.


vlks.
Direktorin der Stadt Ptuj Andrea Komel; Gerhard Hübner AG Ptuj; Bgm . Ptuj Miran Sencar; 1. Bgm. Bgh. Hans Steindl; Stadtgem. Ptuj Vilko Pesec; Stadtgem. Ptuj David Majcen
Foto:     Königseder

 Die Delegation aus Ptuj beim Burgspaziergang


Die Jazz Formation Blood, Sweat & Tears

Bericht und 2 Fotos:        Gerhard Hübner